Oberschule (Lehramt)

Lehramt an Oberschulen kann man in Dresden sowie an der Leipziger Universität studieren. Die Ausbildungsdauer umfasst 9 Semester Regelstudienzeit sowie anschließende 18 Monate Vorbereitungsdienst. Es sind zudem 5 schulpraktische Studien verbindlich sowie, an der TU Dresden ein sogenanntes Grundpraktikum.

Als Oberschule bezeichnet man in Sachsen die weiterführende Schulart, welche die Schüler:innen auf den Haupt- oder Realschulabschluss vorbereiten. Dementsprechend umfasst die Oberschule, je nach Bildungsgang die Klassen fünf bis neun oder beim Realschulabschluss fünf bis zehn.

Der Bedarf nach Lehrkräften an sächsischen Oberschulen ist derzeit höher als die Anzahl eingeschriebenen Lehramtsstudierenden. Daher ist die Chance, mit einer solchen Qualifizierung einen Einsatzort nach Wunsch zu erhalten besonders hoch.

Insbesondere die Regionen Bautzen, Chemnitz und Zwickau zeigen einen hohen Bedarf an Oberschullehrkräften auf.

Wissenswert ist zudem, das ausgebildete Gymnasiallehrer, bei Interesse auch in einer Oberschule arbeiten dürfen.

Einige Oberschulen aus den Bedarfsregionen haben wir hier in unserer Broschüre vorgestellt (kostenloser Download).

Hier geht’s zur Sächsische Schuldatenbank.